Digitalisierung in der kreditwirtschaftlichen Immobilienbewertung

Berlin 14. Juni 2018 von 09:30 bis 16:00

„Digitalisierung“ – es gibt kaum eine Branche, in der aktuell dieser Begriff nicht auf der Agenda steht. Auch vor der Immobilien-und Finanzbranche macht die Digitalisierung nicht halt und Fintech, Blockchain, Big Data und Co. sind in aller Munde. Wie wirken sich die Digitalisierungsbestrebungen in den Kreditinstituten jedoch konkret auf die kreditwirtschaftliche Wertermittlung aus? Welche Technologien können den Gutachtern tatsächlich helfen, ihre tagtägliche Arbeit zu vereinfachen? Wie werden diese Vereinfachungen, bspw. durch eine viel schnellere Verfügbarkeit und qualitative Verbesserung der für die Wertermittlung notwendigen Objekt- und Marktdaten das Tätigkeitsfeld des Gutachters – bankintern oder extern für Banken tätig - verändern?

In dem Tagesseminar wird ein Überblick über Entwicklungen der Digitalisierung in der kreditwirtschaftlichen Immobilienbewertung gegeben. Einige Kreditinstitute setzen sich derzeit sehr umfassend mit ihrem Anforderungsprofil an Technologien und der zukünftigen Rolle der Gutachter im Rahmen der Digitalisierung auseinander, in dem Seminar sollen hierfür Beispiele aufgezeigt werden. Auch sollen konkrete Technologien vorgestellt werden – einige davon werden bereits in der kreditwirtschaftlichen Wertermittlung genutzt, andere sind eher noch Zukunftsvisionen.
 

Veranstaltungsort:
Steigenberger Hotel Am Kanzleramt
Ella-Trebe-Straße 5
10557 Berlin
Referenten: Annett Wünsche, Verband deutscher Pfandbriefbanken; Franz Muschler, Deutsche Pfandbriefbank AG; Dirk Wiedenroth, Deutsche Kreditbank AG; André Deleroi,Base Value B.V.; Piet Kok, Berlin Hyp AG; Andreas Kunert; vdpResearch GmbH
Leitung: Annett Wünsche, vdp
Downloads:
vdpPfandbriefAkademie © 2017